DSC05405
Wochenmarktgriller spenden an Tafel-Team
Das Grillteam vom Schöppenstedter Wochenmarkt hat eine neue Spende übergeben. Diesmal hat das Helferteam der hiesigen Tafel den Betrag in Höhe von 250,- Euro erhalten. “Wir möchten dem gesamten Team Danke sagen. Diese Unterstützung hat einen festen Platz in unserer Stadt. Herzlichen Dank an alle Helfer”, so das Grillteam.
Yvonne Schäfer, Leiterin der Tafel Schöppenstedt, bedankte sich im Namen des gesamten Tafel-Teams: “Wir freuen uns über diese Anerkennung. Es wird für uns noch mehr Motivation sein, den betreffenden Menschen zu helfen. Zu uns kommen in der Woche augenblicklich über 100 bedürftige Mitbürger, die wir durch Spenden umliegender Supermärkte, Discounter oder Bäcker unterstützen können. Weiter fügte die Leiterin an, dass für das Einsammeln der Lebensmittel noch dringend weitere Fahrer gesucht werden: “Gern kann man sich bei mir unter der Telefonnummer 01577-0421575 dazu melden”.
Foto v.l.: Nico Beddig, Ina May, Ulrich Herbst, Yvonne Schäfer, Kerstin Hübner und Andrea Föniger bei der Spendenübergabe.
Schöppenstedter Autohaus Wiegand feierte 100. Geburtstag
Familienunternehmen freute sich über zahlreiche Kunden, Mitarbeiter u. Gäste
Am 18. September 2022 feierte der Betrieb Autohaus Wiegand GmbH in Schöppenstedt sein 100. Firmenjubiläum. Viele Kunden und Freunde, sowie ehemalige und aktuelle Mitarbeiter waren gekommen, um zu gratulieren. Im Rahmen der Feierstunde wurden viele Erinnerungen und Erlebnisse ausgetauscht.
Die 100jährige Familientradition begann 1922 als Georg Wiegand in der Bahnhofstraße 29 eine Bau-, Maschinen- und Fahrradschlosserei gründete. Vom zwischenzeitlichen Firmensitz in der Braunschweiger Straße zog der Betrieb 1962 zur heutigen Adresse an der Neuen Straße um. Sohn Günter und Ehefrau Hedwig übergaben dann 1991 den weit über die Grenzen Schöppenstedts bekannten und  anerkannten Betrieb an die Tochter Andrea, die als Kfz-Meisterin noch heute die Werkstatt führt.
Foto v.l.: Bürgermeisterin Andrea Föniger gratuliert Inhaberin Andrea Wiegand, Seniorchef Günter Wiegand und Alain Hercher zum Firmenjubiläum.

Marcus Bosse am Schöppenstedter Infostand

Marcus Bosse (MdL) ist erneut der SPD-Landtagskandidat für den Wahlkreis Wolfenbüttel-Süd/Salzgitter. Zuletzt informierte er in Schöppenstedt über seine Arbeit im Niedersächsischen Landtag bzw. seinen Zielen für die kommende Wahlperiode: “Neben dem wichtigen Thema Energiewende, setze ich mich u.a. für einen starken Öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPV) und die Stärkung des ländlichen Raums ein. Eine enge Taktung zwischen Bus und Bahn, mehr Ärzte auf dem Land und die schnelle Umsetzung der neuen Digitalisierung sind mir besonders wichtig.”

 

Foto v.l.: Ratsherr Peter Haller, Marcus Bosse, Bürgermeisterin Andrea Föniger und Ratsfrau Kerstin Hübner am Infostand der SPD.

Schöppenstedter Stadtfest ein voller Erfolg
Zwei Tage heitere Stimmung und viel Programm auf dem Marktplatz
Der neue Marktplatz hat seine erste richtige Feuertaufe überstanden. Das Schöppenstedter Stadtfest feierte nach 4-jähriger Umbau- und Coronapause einen Neustart. Die zweit Tage, voll gepackt mit Programmpunkten, hinterließen dabei einen nachhaltigen Eindruck bei allen Beteiligten. Nicht nur die viele Gäste lobten die Festgestaltung, auch das verantwortliche Orga-Team zeigte sich mit dem Programmablauf und der Resonanz sehr zufrieden.
Bürgermeisterin Andrea Föniger eröffnete am Freitagmittag zusammen mit dem Kinderchor “Glöckchen” (Dreieinigkeit) die Festtage. Im weiteren Verlauf  erhielten die NABI-Dancers, der Clown Kruse, der Songwriter Burton Asher, sowie die Dancing Boots viel Beifall. Auch eine Riesenrutsche und ein Kinderkarussell waren weitere Highlights. Am Abend heizten die Musikbands “ANNO-NYM“ (Harz) und “Sandos” (aus Lemgow) den Besuchern richtig ein und ließen wahre Partystimmung aufkommen. Bis in die lauen Sommernächte feierten die Besucher sich und ihr geliebtes Stadtfest. Ein Bürgerbrunch auf dem Marktplatz und eine Riesentombola rundeten das bunte und heitere Programm ab. Von vielen Besuchern wurde bereits während der Festtage der Wunsch geäußert, das Stadtfest unbedingt auch im nächsten Jahr stattfinden zu lassen. Neben der SG-Verwaltung samt Bauhof wurde das Stadtfest durch zahlreiche Spenden hiesiger Betrieb und Geschäfte, sowie Dutzenden Kuchen-spenden und vielen freiwilligen Helfer unterstützt.

Fotos: Dancegruppe NABI-DANCER, Clown Kruse u. Eröffnung am Freitagmittag.

Arbeitstagung von SPD & Bündnis 90 / Die Grünen
Die beiden Fraktionen beraten u.a. über Asse II und Freibäder
Die Fraktionsmitglieder der SPD und Bündnis 90/ Die Grünen trafen sich jüngst zu einer gemeinsamen Gruppensitzung im großen Sitzungssaal des Schöppenstedter Rathauses. Vorrangiges Thema waren die öffentlichen Schwimmbäder in der Samtgemeinde. Eingeladen waren zu diesem Punkt auch Vertreter der einzelnen Fördervereine der Freibäder Schöppenstedt, Gr. Denkte und Remlingen. Diese berichteten zunächst, dass die Zusammenarbeit mit der SG-Verwaltung gut funktioniert. Es wurde aber auch ausgeführt, dass für die neue Saison verschiedene bauliche Maßnahmen durchgeführt werden sollten. An einigen Stellen müsste z.B. am Becken oder an Treppen renoviert werden. Positiv erwähnt wurde weiter, dass die Gemeinschaft in den Fördervereinen eng verbunden sei und gut funktioniere. So sind die Mitglieder bei den sogenannten Helfertagen äußerst engagiert am Werk. Informiert wurde in diesem Zusammenhang auch über die jeweiligen Schwimmkurse der DLRG, die in allen Bädern überaus gut besetzt sind und sogar erweitert werden könnten.
Diskussionen gab es danach über die Öffnungszeiten und Eintrittspreise. Dazu wurden verschiedenste Optionen durchgesprochen. In einer späteren Runde sollen diese und weitere Punkte erneut aufgegriffen werden.
Anschließend stand das für alle so wichtige Thema Asse II und der Entwurf einer Resolution im Mittelpunkt. Darin wurden verschiedene Ansprüche ausgearbeitet, die den Fraktionsmitgliedern besonders wichtig sind. Das vorliegende BGE-Gutachten wurde dazu kritisch durchleuchtet und entsprechende Forderungen formuliert.
Mit dem Tagesordnungspunkt Mitteilungen und Anfragen endete die fast 4-stündige Tagung. Die beiden Fraktionen vereinbarten ihre ausgesprochen konstruktive und zielführende Zusammenarbeit fortzusetzen.
Foto: Die Fraktionen SPD und Bündnis 90 / Die Grünen samt Vertreter der Freibad-Fördervereine.

Große Ehrung für langjährige Mitglieder in der SPD Schöppenstedt

Mehr als zwei Jahre konnte die SPD Schöppenstedt wegen der Pandemiekeine Mitglieder- ehrungen durchführen. Doch jetzt war es wieder soweit. Im festlichen Ambiente des Spiegelsaals im Schloss Schliestedt versammelten sich über 60 Mitglieder und zahlreiche Freunde, um an der Ehrung für langjährige Mitglieder teilzunehmen.

Der stellv. Ortsvereinsvorsitzende Kolja Mühe begrüßte die Anwesenden und hob schon dabei hervor, dass die SPD den langjährigen Mitgliedern zu großem Dank verpflichtet sei, denn sie hätten in den letzten Jahrzehnten viel für ihre SPD und auch für die Entwicklung der Stadt sowie der Gesellschaft beigetragen. Als Ehrengast und Redner begrüßte er dann den ehemaligen Parteivorsitzenden, Vizekanzler und Bundestagsabgeordneten Sigmar Gabriel.

Dieser eröffnete den Reigen der Redner und ging in einem halbstündigen Vortrag auf die wechselhafte Geschichte der SPD ein. Dabei ging er auf die Gründung der SPD,kritisierte die Sozialistengesetze unter Bismarck und erläuterte die Ursachen für die zeitweise Spaltung der SPD in die USPD und Mehrheits- SPD. Er beleuchtete die Rolle der SPD in den letzten beiden Weltkriegen und stellte die politischen Leistungen von Helmut Schmidt und Willy Brandt heraus. Gabriel schloss seine Rede mit dem Hinweis darauf, dass die Politik der SPD immer darauf ausgerichtet war, dafür zu streiten, für die arbeitende Bevölkerung Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität zu erkämpfen. Besondersin den heutigen Zeiten sei es wichtig, sich für diese Werte einzusetzen, wenn es auch sehr schwer sei als Friedenspartei eine führende Rolle wahrzunehmen.

Ehrung von Berndt Günther für 60 Jahre

Für seine 60 jährige Mitgliedschaft führte Karl-Heinz Mühe in seiner Laudatio aus: „Lieber Berndt, du bist 1962 aus Überzeugung in die SPD eingetreten und du hast als Revisor immer darauf geachtet, dass unsere Kasse stimmte und gut geführt wurde. Als Kämmerer warst Du für diese Aufgabe bestens geeignet.“Dieser erwiderte, dass stets mit großer Freude mitgemacht und teilgenommen habe. „Schon bei der einstigen der Bundestagswahl habe ich für Philipp Rosenthal auf den Dörfern Plakate aufgehängt“ berichtete Berndt Günther.

Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft

Diese Ehrung übernahm Sigmar Gabriel. Zu ehren waren Elke Mühe, Brigitte Fust, Manfred Kramer, Wolfgang Wengler, Werner Heinemann und Hans-Jürgen Otte.

Gabriel erläuterte dazu, dass alle zu Ehrenden in der Zeit Willy Brandts eingetreten sein. Damals traten mehr 200.000 neueMitglieder der SPD bei. Gabriel hob hervor, dass alle zu ehrenden Mitglieder ehrenamtlich tätig gewesen seien und noch heute sind. Ob in der Arbeit in der SPD, in der Kommunalpolitik, in der Jugendarbeit, im Kulturbereich, bei der Feuerwehr oder im Sport, überall würde man sie finden und ihre Arbeit sehr schätzen. Besonders darüber freute sich der Gabriel, als langjähriges Mitglied der Falken, dass einige der zu Ehrenden als Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei den Falken waren, wo er selbst viele erlebnisreiche Jahre verbracht hatte.

Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft

Diese Ehrung übernahm Kolja Mühe. Geehrt wurden an dieser Stelle Torsten Gödecke, Michael Baxmann, Gudrun Kramer-Grodd, Jochen Winter und Sabine Mundt.

Kolja Mühe hob in seiner Laudatio hervor, dass es manchmal gar nicht so leicht sei, Mitglied der SPD zu sein. Denn manches Mitglied ärgere sich auch einmal über die Politik der eigenen Partei, ob in Berlin oder Hannover. Er stellte aber auch fest, dass es oftmals viel Freude mache in der Gemeinschaft der SPD dabei zu sein, tolle Veranstaltungen zu organisieren und sich an Wahlabenden über gute Ergebnisse zu freuen. Auch bei den hier zu Ehrenden trifft zu, dass sie allesamt ehrenamtlich tätig seien.

Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft

Diese Ehrung führte der Landtagsabgeordnete Marcus Bosse durch. Er ehrte, Sigrid Otte, Kolja Mühe und Ali Touhiri.

Auch hier träfe zu, so Bosse, dass alle noch heute ehrenamtlich tätig seien. So engagiere sich SigridOtte intensiv in der Flüchtlingsarbeit, Kolja Mühe habe verschiedene Partei-funktionen und leite die Radtour und Ali Touiribringe sich aktiv in die Arbeit der AWO ein. Marcus Bosse dankte allen für Ihre Treue zur SPD und wünschte Ihnen weiterhin viel Glück und Erfolg.

Die festliche und zugleich aber auch fröhliche Veranstaltung ging mit einer gemeinsamen Kaffeetafel und einem kleinen Sektempfang zu Ende.

Foto1: Die geehrten Mitglieder mit Sigmar Gabriel.
Foto2: Vollbesetzter Spiegelsaal im Schloss Schliestedt bei den Ehrungen. 
Foto3: Karl-Heinz Mühe ehrt Berndt Günther für 60 Jahre Mitgliedschaft.
Neuwahlen beim DRK Schöppenstedt
Ruth Naumann bleibt an der Spitze des Ortsvereins

Beim DRK Ortsverein Schöppenstedt kam es während seiner Jahreshaupt-versammlung zu turnusgemäßen Vorstandswahlen. Dabei wurde Ruth Naumann in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt. Neue Stellvertreterin ist Petra Schmidt. Zum Vorstand gehören ebenso Ulrike Schulz (Schatzmeisterin), Sabine Voges (Schriftführerin), sowie Marcus Bosse, Sigrid Otte, Helga Piochacz, Gerhard Piochacz und Wilhelm Ringel als Beisitzer. Der Ortsverein hat aktuell über 300 Mitglieder.

“Wir werden uns gemeinsam weiter für unterschiedlichste Hilfen einsetzen.
Zu unseren Haupt-Aktivitäten gehören weiter die Erste-Hilfe-Kurse, die Blutspendetermine und Altkleidersammlungen”, so der Vereinsvorstand.
Bürgermeisterin Andrea Föniger überbrachte die ersten Glückwünsche an den Vorstand und lobte die rege Vereinsarbeit, die großartige Unterstützungen, sowie die vielen aktiven Maßnahmen des DRK Ortsvereins Schöppenstedt.
Foto v.l.: Bürgermeisterin Andrea Föniger, Vorsitzende Ruth Naumann u. Stellvertretende Petra Schmidt.
Schulleiterin Heike Grebe samt Kollegium begrüßen neue 5.Klassen
Voll besetzt waren die Plätze bei der IGS-Einschulung der 5. Klassenjahrgänge in Schöppenstedt. Nicht nur die 50 Mädchen und Jungen, sondern auch zahlreiche Eltern, Großeltern und Freunde hatten sich zu diesem besonderen Ereignis zusammen gefunden. Heike Grebe, als neue Schulleiterin der IGS Schöppenstedt, hieß alle Schülerinnen und Schüler im Namen des gesamten Kollegiums herzlich willkommen.
Auch Bürgermeisterin Andrea Föniger sprach ein Grußwort und versprach dabei sich weiterhin für die Belange der IGS einzusetzen.
Heike Grebe (l.) und Andrea Föniger verabredeten weitere Treffen für eine gute Zusammenarbeit.
Wochenmarkt-Griller übergeben nächste Spende
250 Euro wurden an die FiSch-Ferienaktion übergeben 
Das Wochenmarkt-Grillteam hat die Radtour FiSch (Ferien in Schöppenstedt) mit einer Spende bei deren Abfahrt an die Ostsee überrascht. Die ehrenamtlichen Griller betonten dabei, dass sie die Ferienaktion besonders gern unterstützen, da diesmal mit 60 Teilnehmer besonders viele Teilnehmer dabei wären und daher jegliche Unterstützung gut gebraucht könnten. Kolja Mühe und Pascal Wollschläger, als Sprecher der FiSch-Tour, zeigten sich sehr erfreut und versprachen den Betrag u.a. für eine Besichtigungs- und Ausflugstour nutzen zu wollen.
Währen die FiSch-Radtour bereits an diesem Wochenende in Schöppenstedt zurück erwartet wird, werden die Wochenmarkt-Griller ihre Sommerpause in der nächsten Woche beenden und ab dem 26. August wieder frische Bratwurst auf dem Wochenmarkt anbieten.
Foto: Übergabe der Spende durch die Wochenmarktgriller bei der Abfahrt
der FiSch-Radtour an die Ostsee.
FiSch-Radtour ist wieder gestartet
Schöppenstedter Ferienaktion komplett ausgebucht
Auf die Räder, fertig und los! Die Ferienaktion FiSch (Ferien in Schöppenstedt) ist am Samstagmorgen wieder gestartet. Bereit seit 1993 gibt es die Tour und findet in diesem Jahr eine riesengroße Resonanz. Mehr als 60 Kinder, Jugendliche und Betreuer fahren in mehreren Gruppen an die Ostsee, um dort einige schöne Ferientage zu verbringen.
Zuvor heißt es aber für alle Teilnehmer kräftig in die Pedalen zu treten. Tagesetappen von ca. 80 Kilometern stehen auf den Tagesprogrammen. Ziel ist ​das Jugendhaus samt Campingplatz “Seeblick” zwischen Travemünde und Timmendorfer Strand. Das persönliche Gepäck transportieren alle Teilnehmer dabei auf dem eigenen Fahrrad. Auf dem Weg an die Ostsee wird auf vorab besichtigten Zeltplätzen geschlafen. Am Endziel erwartet die Teilnehmer dann ein buntes Programm aus Spielen, Baden, Besichtigungen, Shopping und Lagerfeueratmosphäre. Sprecher Kolja Mühe dankte bei Abfahrt allen Sponsoren für die Unterstützung: “Besonderer Dank für die Bereitstellung der Begleit-fahrzeuge. Die Volkswagen Sportförderung, das Autohaus Bartschatt, der TSV Schöppenstedt und die Samtgemeinde Elm-Asse helfen uns an dieser Stelle sehr”. Der Tross kehrt am 20. August zurück nach Schöppenstedt.
Foto: Ratsmitglied Philipp Ulrich (l.) Marcus Bosse, MdL (2.v.l.) und Bürgermeisterin Andrea Föniger (r.) verabschiedeten Kolja Mühe, Lisa Marlen Götz und Pascal Wollschläger sowie das gesamte Fisch-Team.