Selfmade-Produkte gehen gern auch mal ins Ausland
Petra Samman und Detlef Singelmann fertigen Holz-/Dekoartikel
Schon allein wenn Petra Samman und Detlef Singelmann ihre Waren präsentieren, freut sich der Betrachter. Holzfiguren und -spielzeug, Kerzenständer, Blumengestecke, und vielerlei weitere Dekoartikel finden sich im Sortiment der beiden Schöppenstedter wieder. “Wir haben einfach Spaß am Werkeln und Basteln. Es ist für uns ein echtes Steckenpferd. Der Spaß steht dabei deutlich im Vordergrund. Massenproduktionen gibt es bei uns nicht. Die Nachfrage zeigt, dass unsere Ideen gut ankommen. Selbst nach Frankreich. Belgien oder Österreich haben wir vereinzelt schon Waren versendet,”, berichten die Hobbykünstler ein klein wenig stolz und fügen hinzu: “Wir bedauern aktuell, dass die Advents- und Weihnachstmärkte entfallen. Hier hatten unsere handgefertigten Waren einen festen Platz”.
Am kommenden Freitag gibt es für die Besucher des Schöppenstedter Wochenmarkts (8.00 – 13.00 Uhr) aber die Gelegenheit sich die liebevoll gestalteten Werkeleien wieder etwas genauer anzusehen. Aber natürlich nur, wenn die Hobbykünstler bis dahin nicht alles ins Ausland verkauft haben.
Holzfiguren und Dekoartikel am kommenden Freitag wieder auf
dem Schöppenstedter Wochenmarkt.
Musikalische Begleitung auf dem Wochenmarkt
Schöppenstedt freut sich über den Musiker Burton Asher
Der neu belebte Wochenmarkt in Schöppenstedt ist längst über die Grenzen hinweg bekannt. Jeden Freitag kommen Bürger*innen aus nah und fern, um sich mit frischen Waren einzudecken. Genau so dazu gehört normalerweise auch die Drehorgelmusik von Wilfried Meinecke. “Da sich hier augenblicklich aber eine Lücke aufgetan hat, habe ich den Musiker Burton Asher gefragt, ob er nicht Freitags in Schöppenstedt spielen und singen möchte”, berichtet Kerstin Hübner, die den gebürtigen Engländer in Königslutter entdeckte. Und der Musikant aus Dettum sagte spontan zu und unterhält inzwischen die Wochenmarktbesucher mit seinen rythmischen Gitarrenklängen und seinem melodische einfühlsamen Gesang. “Ich habe berufsbedingt augenblicklich etwas Zeit und so habe ich als Musikant einen Versuch hier in Schöppenstedt gewagt. Ich war von dem Wochenmarkt in Schöppenstedt sofort begeistert. Es macht mir hier großen Spaß meine Songs vorzutragen”. Auch Bürgermeisterin Andrea Föniger freut sich über die musikalische Unterstützung: “Wir planen immer mal wieder neue Anreize auf dem Wochenmarkt zu schaffen”.
Foto1:Gitarrist und Sänger Burton Asher erfreut die Besucher des Schöppenstedter Wochenmarkts.
Foto2: Andrea Föniger (links) und Kerstin Hübner freuen sich über die musikalische Unterstützung des Wochenmarkts.
5CF29AE2-C172-4098-AFAC-DFC5555B5993
Der Baum stammt diesmal aus Sachsen-Anhalt
Schöppenstedter Weihnachtsbaum steht vor dem Rathaus
Dieser Tage wurde auf dem Schöppenstedter Marktplatz die Weihnachtstanne aufgestellt. Mitarbeiter vom Bauhof der SG Elm-Asse hievten den groß gewachsenen Baum in die Bodenhülse vor dem Rathaus. Der Baum wurde in diesem Jahr  von Julian Friedrich organisiert und gespendet. Den letzten und wichtigsten Transport zum Marktplatz übernahm dann erneut die Autoservice Bartschat GmbH. Bürgermeisterin Andrea Föniger dankte Julian Friedrich, Matthias Bartschat,  sowie Bauhofleiter Silvio Könnemann samt allen Mitarbeitern ausdrücklich für die großartige Unterstützung: “In Kürze können die Lichter wieder erstrahlen und wir dürfen uns an dem weihnachtlichen Glanz erfreuen. Herzlichen Dank allen Helfern und Unterstützern”.
Der Weihnachtsbaumverkauf bei Julian Friedrich selbst beginnt am 10.Dezember auf dem Gelände der Cassel GmbH am Schwarzen Weg. Aber auch auf dem Wochenmarkt können wieder Bäume erworben werden. Hier findet der Verkauf am 10. und 17. Dezember statt. “Diese Bäume kommen, im Gegensatz zur großen Tanne, direkt aus Schleswig-Holstein”, informierte Friedrich.
Foto1: Der Weihnachtsbaum in Schöppenstedt wurde durch Julian Friedrich gespendet.
Foto2+3: Aufstellen des Baums durch Mitarbeiter des Bauhofs SG-Elm-Asse.
Der neue Schöppenstedter Stadtrat
Vor wenigen Tagen kamen erstmalig die Mitglieder des neuen Schöppenstedter Stadtrats zusammmen. Bürgermeisterin bleibt Andrea Föniger. Ihre Stellvertreter sind unverändert Rüdiger Bobka und Hans-Werner Peggau, sowie jetzt auch Peter Haller. Die SPD stellt im neuen Rat mit 9 Mitglieder die größte Fraktion. Die CDU entsendet 6 Mitglieder. Bündnis 90/Die Grünen sind mit 2 Mitgliedern vertreten. 

Am 16. 12. trifft sich der Stadtrat zu seiner nächsten Sitzung. Hier soll u.a. über den neuen Haushalt beraten werden.

Foto (v.l.): Tobias Böhme-Brüdern, Jessica Grieger, Hartwig Behrens, Melanie Sperr-Wilke, Rüdiger Bobka, Philipp Ulrich, Peter Haller, Kerstin Hübner, Hans-Werner Peggau, Andrea Föniger, Marcus Bosse, Kolja Mühe, André Isensee, Dirk Petersen, Diane Falk und Tobias Lechner bilden den neuen Schöppenstedter Stadtrat. Es fehlt Ricarda Steckhan.

Ehrung für langjährige Ratsmitglieder
Während der konstituierenden Ratssitzung wurden eine Reihe von Mitgliedern für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement im Rat der Stadt Schöppenstedt geehrt.
Eine Ehrenurkunde für 25 Jahre im Rat erhielt Rüdiger Bobka. Dazu war eigens Fabio Ruske als Vertreter des Niedersächsischen Städtetags angereist. Die weiteren Ehrungen, die Bürgermeisterin Andrea Föniger vornahm, erhielten Peter Haller, Dirk Petersen  und Hartwig Behrens (alle 20 Jahre Ratsmitglied). Marcus Bosse wurde sogar für 30 Jahre im Rat der Stadt ausgezeichnet.
“Die Geehrten haben ihr Ehrenamt über bereits so viele vorbildlich ausgefüllt. Ich sage im Namen aller Mitbürger*innen der Stadt Schöppenstedt ganz herzlichen Dank”.
Oh

Der neue Verwaltungsausschuss der Stadt Schöppenstedt

Einstimmigkeit herrschte auch bei der Besetzung des neuen Verwaltungsrats vor. Hartwig Behrens, Rüdiger Bobka, Andrea Föniger, Peter Haller, Kolja Mühe, André Isensee und Hans-Werner Peggau.
Der Verwaltungsausschuss wird aus der Mitte des Rates gebildet. Ihm gehören neben der Bürgermeisterin, die kraft Amtes den Vorsitz führt, als voll stimmberechtigte Mitglieder sog. Beigeordnete an. Zu den Aufgaben des Verwaltungsausschusses gehört es insbesondere, die Ratsbeschlüsse vorzubereiten.
Foto (v.l.): Der neue Verwaltungsausschuss im Rat der Stadt Schöppenstedt bilden Hartwig Behrens, Rüdiger Bobka, Andrea Föniger, Peter Haller, Kolja Mühe, André Isensee und Hans-Werner Peggau.
My Neue SPD-Fraktion im Schöppenstedter Stadtrat
Während der konstituierenden Ratssitzung stellte sich die neue SPD-Fraktion im Schöppenstedter Stadtrat zum Pressefoto. Mit der Kommunalwahl im September hatten sich verhältnismäßig weniger Veränderungen ergeben. So wurden Philipp Ulrich, Rüdiger Bobka, Andrea Föniger, Marcus Bosse (MdL), Kerstin Hübner, Dirk Petersen, Kolja Mühe und Peter Haller für dieses Gremium erneut gewählt und damit in ihrer ehrenamtlichen Arbeit bestätigt. Neu hinzugekommen ist an dieser Stelle lediglich Diane Falk. Rüdiger Bobka ist weiter stellvertretender Bürgermeister. Diese Position nimmt jetzt auch Peter Haller ein.
Ortsbeauftragte wurden im Amt bestätigt
Die Ortsbeauftragten Tobias Tanke, Kerstin Hübner und Kolja Mühe wurden während der konstituierenden Ratssitzung jetzt in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Bürgermeisterin Andrea Föniger dankte den Beauftragten für bereits fünf Jahre ehrenamtliche Arbeit und beglückwünschte sie nach der einstimmigen Wahl durch den neuen Stadtrat. “Ich bin sicher, dass die Ortsteile Eitzum, Sambleben und Schliestedt auch in den nächsten fünf Jahre sehr gut vertreten werden. Ich freue mich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit”.
Foto v.l.: Bürgermeisterin Andrea Föniger und die erneut gewählten Ortsbeauftragten
Tobias Tanke (Eitzum), Kerstin Hübner (Sambleben) und Kolja Mühe (Schliestedt).
Verabschiedung langjähriger Ratsmitglieder
In der jüngsten Ratssitzung der Stadt Schöppenstedt wurden mehrere vieljährige Ratsmitglieder verabschiedet. Bürgermeisterin Andrea Föniger ehrte mit einer kurzen Laudatio den langjährigen Bürgermeister Karl-Heinz Mühe für seine 49jährige Ratstätigkeit. Der Sozialdemokrat trug zudem fast 30 Jahre als Bürgermeister Verantwortung: “Eine große beeindruckende Lebensleistung”. Die Bürgermeisterin fand auch für Andrea Ahlborn-Riechelmann und Dietmar Geißler (nicht anwesend) würdige und anerkennende Worte für ihr ehrenamtliches Engagement im Rat der Stadt. Klaus Singelmann ließ sich auf ausdrücklich eigenen Wunsch von Stadtdirektor Apel verabschieden.
Foto (v.l.): Bürgermeisterin Andrea Föniger, Karl-Heinz Mühe, Andrea Ahlborn-Riechelmann, Stadtdirektor Rainer Apel und Klaus Singelmann.
Elm-Asse-Cello-Orchester auf musikalischer Weltreise
Konzert Schöppenstedter Mehrgenerationenhaus begeistert Publikum
“Mit dem Cello um die Welt”, so lautete das Motto beim Vortragskonzert des Elm-Asse-Cello-Orchesters, kurz auch ElAsCo genannt. Unter der musikalischen Leitung von Tatjana Waßmann, sowie der Theaterleitung durch Anette Hillar machten sich die jungen Cellisten*innen auf eine musikalische Reise in viele Ländern. Unterstützt wurden die Musikstücke jeweils durch fantastische Schattenbilder und Geschichten. Der musikalische Start begann mit einem dänischen Scherzlied. Es folgten ein schwedischer Tanz und ein irisches Segenslied. Nach Abstecher zu den Beatlesfolgten Melodien aus Afrika, China und Amerika. Und die musikalische Reise ging munter weiter. Nach Russland folgten Visiten in die Türkei und nach Brasilien. Diesem musikalische Hörgenuss folgten Besuche in Rumänien, Ungarn und Polen. Die Reise endete schließlich mit einem deutschen Volkslied. Das 18-köpfige Orchester begeisterte das Publikum mit seinen musikalischen Variationen, dem Einklang und individuellen Elementen und Motiven. Die Vorträge forderten dabei immer wieder lang anhaltenden Applaus heraus. Die begleitenden Schattengeschichten und Bilder unterstützen die Weltreise dabei auf eine wahrhaft fantastische Weise. Die verantwortlichen Leiterinnen Anette Hillar und Tatjana Waßmann lobten am Ende ihre jungen Cellisten*innen und versprachen noch am Abend für 2022 eine komplett neue Performance. Die anwesende Bürgermeisterin Andrea Föniger dankte dem gesamten Orchester für eine großartige Veranstaltung: “Ich darf wohl Im Namen aller Zuschauer herzlichen Dank für diese einmalige musikalische Reise sagen. Ich bin sicher, das auch die nächste Veranstaltung wieder volle Zuschauerplätze haben wird”.
Das ElAsCo heißt übrigens sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene zu den Übungseinheiten jederzeit herzlich willkommen. Nähere Info unter www.elasco.info.
Foto( v.r.): Die musikalische Leiterin Tatjana Waßmann, Theaterleiterin Anette Hillar, Bürgermeisterin Andrea Föniger, sowie Mitglieder des Cello-Orchsters freuen sich über die gelungene Veranstaltung.