Spende geht an Schöppenstedter Katzenhäuschen
Wochenmarkt-Grillteam auch im neuen Jahr schon wieder aktiv
Haben Sie das gewusst? In Schöppenstedt engagieren sich nahezu 30 Mitglieder im Verein der “Schöppenstedter Katzenfreunde”, die in Kürze als eingetragener e.V. auftreten. Allein im abgelaufenen Jahr konnten hier 137 Streunerkatzen kastriert und weitere 209 Tiere vermittelt werden. Außerdem wer­den die Katzen geimpft, entwurmt und gechipt. Die Katzenfreunde unterhalten neben dem Waisenhaus in Schöppenstedt noch Quarantänekäfige und Außengehege in Scheppau und Gevensleben. “Bei den anfallenden Kosten für Unterbringung, Vermittlung, Fütterung oder Tierarzt sind wir auf Spenden angewiesen. Die jetzt vom Wochenmarkt- Grillteam erhaltene Spende von 250 Euro hilft unsere ehrenamtliche Arbeit zum Wohl der Tiere fortzuführen”, so Sprecherin Wiebke Spinzig, die bei der Spendenübergabe erwähnte, dass sie jetzt auch noch einigen kränkelnden Igeln eine Unterkunft für den Winter geben konnte.
Das Wochenmarkt-Grillteam übergab mit seiner Spende an die Schöppenstedter Katzenfreunde bereits zum 16. Mal Geld aus dem ehrenamtlichen Bratwurst-verkauf auf dem Wochenmarkt. Unterstützt werden stets Jugendgruppen, Institutionen oder Vereine im Raum Schöppenstedt. Bei so viel gemeinnützigen Arbeit macht der Verzehr einer Bratwurst auf dem hiesigen Wochenmarkt gleich noch mehr Freude. Und durch die Spendenübergaben lernt man so manchen Verein in Schöppenstedt auch gleich noch besser kennen.
Foto: Wiebke Spinzig (Mitte) vom Verein “Katzenfreunde Schöppenstedt” erhält von den Wochenmarkt-Grillern (v.l.) Reinhard Kretschmer, Andrea Föniger, Kerstin Hübner und Petra Schmidt den repräsentativen Spendenscheck.
Erst Punsch und Tee, dann wurde geimpft
Mobiles Impfteam wieder im Schöppenstedter Rathaus
Heißer Punsch, Tee, Kaffee, Schmalzbrote oder eine leckere Bratwurst – das Wochenmarkt-Grillteam stand erneut mit einem Grillwagen beim Impf-Termin in Schöppenstedter bereit, um die Wartezeit zu verkürzen. Allerdings war die Warteschlange am Rathaus diesmal überraschend kurz. Die Schöppen-stedter scheuten vielleicht am ersten Werktag nach Weihnachten die Kälte oder die rutschigen Straßen. Die aber dann doch zum Rathaus geeilten Impfwilligen brauchten deshalb kaum Wartezeit mitbringen. Da blieb dann etwas mehr Zeit auf ein Pläuschchen am Grillstand bei heißen Getränken oder einer leckeren Wurst. Reinhard Kretschmer, Kolja Mühe, Andrea Föniger und Kerstin Hübner hatten allerlei Leckereien vorbereitet. Zudem ergaben sich viele nette Gespräche. “Es hat uns wieder viel Spaß gemacht die Impfaktion so zu unterstützen”, waren sich die ehrenamtlichen Helfer einig. Übrigens kommen natürlich auch diese Erlöse einem guten Zweck zugute.
Foto v.l.: Reinhard Kretschmer, Kolja Mühe, Andrea Föniger und Kerstin Hübner im Grillstand während des Impftermins.
Weihnachtsgrüße an die Haustüren geliefert
Kerstin & Carsten Hübner als Weihnachtsboten unterwegs

Plätzchenduft und bunte Kerzen,
Engelshaar und Lebkuchenherzen,
Zweige, Kranz und Tannenbaum,
nun erwacht der Weihnachtstraum.

Bunte Kugeln, Licht und Schimmer,
Friede strahlt aus jedem Zimmer,
frohe Hoffnung macht sich breit,
denn es ist wieder Weihnachtszeit.

Ortsvorsteherin Kerstin Hübner und Ehemann Carsten verteilten dieser Tage viele kleine Weihnachtsüberraschungen an die Senioren in Sambleben. Die bunten und süßen Tütchen sind mit einem ganz herzlichen Weihnachtsgruß verbunden: “Frohe Festtage und bleibt gesund und munter”! 
Die Spende geht diesmal nach Sambleben
Wochenmarkt-Grillteam übergibt seine 15. Spende
Im Jahr 2020 haben sich in Schöppenstedt einige Anwohner entschlossen den wieder neu entstandenen Wochenmarkt mit einem Bratwurststand zu beleben. Dies sollte zumindest so lange passieren bis ein professioneller Grillstand sein Interesse bekunden würde. Heute – 15 Monate später – sind die Grillspezialitäten, die durch die Fleischerei Römmling hergestellt werden, ein fester Bestandteil des Freitags auf dem Schöppenstedter Wochenmarkt. Dabei kommt der komplette Erlös stets Jugendgruppen, Vereinen oder Institutionen zu Gute. Die neueste Spende erhielt jetzt der Schützenverein Sambleben. Andrea Föniger lobte bei der Spendenübergabe den Schützenverein und seine Mitglieder auch für seine vielfältigen Veranstaltungen und dankte zugleich ihren ehrenamtlichen Mitstreitern am Bratwurststand.
Die Vorsitzende des Samblebener Schützenvereins Heike Osarko freute sich zusammen mit Schießwart Lutz Schwenger über die unverhoffte Spende von 250 Euro: “Unser Verein hat aktuell 71 Mitglieder, davon etwa ein Dutzend Jugendliche. Das Spendengeld soll vorrangig in neue Schießwesten für unserer Nachwuchskräfte investiert werden. Wir sagen ganz herzlichen Dank”. Samblebens Ortsbeauftragte Kerstin Hübner (auch vom Grillteam) legte sogleich noch 50 Euro aus eigener Tasche dazu: “Der Schützenverein ist in Sambleben ein beliebter und so wichtiger Treffpunkt. Das Engagement der Mitglieder ist großartig”. 
Foto: Die Spendenübergabe durch das ehrenamtlichen Grillteams erfolgte im Samblebener Schützenheim.
Ab sofort kommt die Wurst vom neuen Grill
Neuanschaffung von Römmling und Wochenmarkt-Griller
Seit deutlich über einem Jahr gibt es das Spendenprojekt “Wochenmarkt-Griller”. Sämtliche Erlöse am Bratwurststand auf dem Schöppenstedter Wochenmarkt werden hierbei Jugendgruppen, Vereinen und Institutionen gespendet. Eine jeweilige Spende in Höhe von 250,- Euro konnte bereits über ein Dutzend Mal übergeben werden. “Und weitere Spendenübergaben sind bereits in Planung”, so Andrea Föniger und Kerstin Hübner vom Grillteam.
Der Grillwagen samt Equipment wird seit Projektbeginn von der Fleischerei Römmling GmbH aus Evessen zur Verfügung gestellt. Hier gab es jetzt allerdings Handlungsbedarf. Der Bratrost hatte im Laufe der Jahre sichtlich gelitten. Daher verabredete das Grillteam zusammen mit der Fleischerei Römmling (A. Römmling u. I. Almstedt) eine gemeinsame Neuanschaffung. Es wurde darüber hinaus verabredet, dass die Zusammenarbeit unverändert weiter geführt werden soll. Somit können sich die Besucher des Schöppenstedter Wochenmarkts auch weiterhin auf die leckereren Wurstspezialitäten aus Evessen freuen. Und von sofort an werden die Würste nun von einem nagelneuen Gastronomiegrill angeboten. Also eine win-win-Situation für Wochenmarktbesucher, Fleischerei und die von einer Spende bedachten Gruppierung. Schöppenstedter schauen eben, gemäß der Weisheit von Till Eurlenspiegel, gern mal über den Tellerrand hinaus!
Foto: Carsten und Kerstin Hübner (links) sowie Andrea Föniger (rechts, alle Grillteam) verabredeten mit der Fleischerei Römmling (Mitte, I. Almstedt u. A. Römmling) eine weiter gute Zusammenarbeit für das Spendenprojekt.
Oh wie schön ist Sambleben!
Bei einer kleinen Ortsbegehung mit Bürgermeisterin Andrea Föniger wies die Ortsbeauftragte Kerstin Hübner auf verschiedene angedachte Projekte in Sambleben hin. Dabei machte sie auch auf die neue Bushaltestelle aufmerksam, die inzwischen in neuem Glanz erstrahlt. Das alte Wartehäuschen musste zuvor wegen schadhafter Teile zurück gebaut werden: “Wir sind froh, dass hier wieder ein Wetterschutz vorhanden ist”. Auch auf den von ihr und ihrem Mann Carsten geschmückten Weihnachtsbaum an der Kirche wies sie hin: “Ich hoffe, dass die Lichterkette diesmal unbehelligt bleibt. In den letzten Jahren mussten wir die Kette wegen durchschnittener Kabel mehrfach erneuern”.
Ortsbeauftragte Kerstin Hübner und ihr Mann Carsten hatten Bürgermeisterin Andrea Föniger zu einem Besuch nach Sambleben eingeladen.
Ortsbeauftragte schnüren fleißig Päckchen
Süße Überraschungen an Senioren der Ortsteile Schöppenstedt
Die Senioren in den Schöppenstedter Ortsteilen Eitzum, Sambleben und Schliestedt dürfen sich dieser Tage wieder auf eine kleine Weihnachts-überraschung freuen. Die Ortsbeauftragten Tobias Tank, Kolja Mühe und Kerstin Hübner haben in den letzten Tagen mehrere Stunden damit verbracht nahezu 300 Tüten mit bunten Leckereien zu füllen. “Unser kleines Weihnachtspräsent verteilen wir dieser Tage wieder an die Senioren der Ortsteile. Damit verbunden sind die besten Weihnachtsgrüße”, so informierten die Ortsbeauftragten gemeinsam und fügten hinzu: “Beim Füllen der Päckchen konnten wir uns auch gleich einmal wieder über Bürgerwünsche und anstehende Projekte austauschen”.
Foto v.l.: Die Ortsbeauftragten Kolja Mühe (Schliestedt), Kerstin Hübner (Sambleben) und Tobias Tank (Eitzum) beim Eintüten der Weihnachtsleckereien.
Neuer Impftermin in Schöppenstedt
Bratwurst und Tee sollen Wartezeit verkürzen
Am kommenden Montag (13.12.) wird es erneut ein Impfangebot im Schöppenstedter Rathaus geben. Von 10.00 bis 16.00 Uhr gibt es dann wieder die Möglichkeit sich den kleinen Piks abzuholen.
Als kleiner Service für die Impfwilligen bietet das Wochenmarkt-Grillteam Bratwurst und Punsch auf dem Marktplatz an. Der komplette Erlös kommt dabei erneut einem Jugendprojekt zugute. Kaffee und Tee sind als zusätzlicher Service vom Grillteam sogar gratis zu haben.
Das Grillteam ist auf regen Betrieb eingestellt und freut sich schon auf Montag.
Foto v.l.: Andrea Föniger, Reinhard Kretschmer, Petra Schmidt und Kerstin Hübner freuen sich auf Impfpatienten und Gäste am kommenden Montag.
Danke für Schöppenstedter Weihnachtsbaum
Die Schöppenstedter Innenstadt erstrahlt wieder in weihnachtlichem Glanz. Die Mitarbeiter des SG-Bauhofs haben ganze Arbeit geleistet. Auch der Weihnachtsbaum vor dem Rathaus ist erneut zu einem Blickfang geworden. Bürgermeisterin Andrea Föniger dankte jetzt noch einmal den maßgeblich Beteiligten für ihr großes Engagement. So wurde der Baum unentgeltlich von der Familie Friedrich zur Verfügung gestellt. Den Transportweg zum Markplatz übernahm wie bereits in den letzten Jahren Matthias Bartschat vom hiesigen Autohauses an der Neuen Straße. Für die Aufstellung des Baums und dessen wundervolle Beleuchtung zeichnete der Bauhof der Samtgemeinde Elm-Asse verantwortlich. Silvio Könnemann und seine Mitarbeiter haben sich wieder viel Mühe beim Aufrichten und Schmücken gegeben. “Schöppenstedt ist überaus dankbar für diese Hilfen. Der Baum ist wieder Mittelpunkt der wundervoll weihnachtlichen Beleuchtung.”, unterstrich Andrea Föniger bei der Übergabe kleiner Dankeschön-Präsente. 
Foto v.l.: Andrea Föniger, Matthias Bartschat, Lorena Friedrich und Silvio Könnemann vor dem Schöppenstedter Weihnachtsbaum.
Bunte Figuren mahnen Raser zu mehr Rücksicht
Streetbuddies sollen in Sambleben die Geschwindigkeit senken
Auf dem Wiesenweg im Schöppenstedter Ortsteil Sambleben sollen zwei sogenannte StreetBuddies für mehr Beachtung der bereits bestehenden Geschwindigkeitsbegrenzung  sorgen. “Bereits vor etwa zwei Jahren habe ich mich dort erfolgreich für eine Tempo 30/h-Zone stark gemacht”, berichtete Ratsfrau und Ortsvorsteherin Kerstin Hübner. Aber noch immer seien viele Autofahrer auch auf dieser Dorfstraße zu schnell.
Anwohnerin Carmen Beddig ist, wie auch Nachbarn und Bewohner der Straße, der gleichen Meinung: “Gerade auswärtige Fahrzeuge sind noch immer eindeutig zu schnell. An diesem Straßenabschnitt wohnen Familien mit kleinen Kindern, die schnelle Geschwindigkeiten noch nicht abschätzen können. Deshalb habe ich jetzt zwei dieser Warnschilder für mehr Kindersicherheit auf eigene Kosten angeschafft. Die Warnaufsteller sind am eigenen Gartenzaun befestigt und sollen für etwas mehr Rücksicht werben”. Kerstin Hübner begutachtete gemeinsam mit Schöppenstedts Bürgermeisterin Andrea Föniger, sowie einigen Anwohnern jetzt die bunten Figuren. “Wir sind gespannt, ob die Streetbuddies zu einer vorsichtigeren Fahrweise führen”.
Foto: Kerstin Hübner (l.), Andrea Föniger (2.v.l.) sowie Anwohner des Wiesenwegs beim Ortstermin in Sambleben.