Einschulung an der IGS Schöppenstedt zum Schuljahr 2021/22
Eulenspiegelstadt freut sich auf die neuen Schülerinnen und Schüler 
Am Freitag (3.9.) fand die Einschulung der neuen Schüler*innen (5.Klassen) an der IGS Schöppenstedt statt. Die Klassen ziehen in die Ludwig-Strümpell-Schule ein, die zuvor mit Mitteln des Landkreises Wolfenbüttel entsprechend renoviert und eingerichtet wurde. Schulleiter Ulf Blanke begrüßte in seiner Eröffnungsansprache die Schüler, Eltern, Freunde, die Lehrkräfte sowie die Elterninitiativen und dankte allen Unterstützern: “Besonderer Dank geht heute an den Schulträger. Das Schulgebäude und die Unterrichtsräume können jetzt mit Leben gefüllt werden”. Wolfenbüttels Referatsleiterin Brand überbrachte im Namen des Landkreises die besten Wünsche und freute sich über die vielen erwartungsvollen Gesichter: “Ich wünsche euch hier auf der neuen Schule alles Gute und viel Erfolg”. Schöppenstedts Bürgermeisterin Andrea Föniger versicherte in ihrer kurzen Rede nochmals, dass die Stadt Schöppenstedt voll und ganz zu ihrer IGS stehe und forderte die Mädchen und Jungen auf, die guten Möglichkeiten und Verbindungen der Schule zu nutzen. Die IGS ist inzwischen gut vernetzt und bieten euch für eure Zukunft hier viele Möglichkeiten”.
Foto v.l.: Ines Korilliér-Dillbenz, Stefanie Kamp, Carolina Voss, Referatsleiterin M. Brandt, Lukas Dietrich, Schulleiter Ulf Blanke, Ann-Christin Serbest, Bürgermeisterin Andrea Föniger, Stephan Filter, Janine Vorwick, Meike Oehlmann, Anke Renken, Andreas Tukuser und Ina May bei der Einschulung der neuen 5. Klassen an der IGS Schöppenstedt.
Foto: Bürgermeisterin Andrea Föniger ermunterte die Schülerinnen und Schüler und bekannte sich nochmals zur IGS in Schöppenstedt.
8.45 Uhr – die erste Wurst vom Grill ist fertig
1A-Bratwurst & Krakauer von der Fleischerei Römmling
Das Wochenmarkt-Grillteam setzt unbeirrt seine ehrenamtliche Arbeit fort. Entgegen einiger wirrer Bemühungen den Bratwurstverkauf zu unterbinden, sind die Helfer weiter fest entschlossen den Verkauf und die daraus resultierende Spendenaktion fortzusetzten. Das Team um Bürgermeisterin Andrea Föniger und Ratsmitglied Kerstin Hübner hat in den vergangenen Monaten bereits zahlreiche Spenden an Vereine und Jugendorganisationen übergeben. In diesem Zusammenhang bedankt sich das Grillteam ausdrücklich für die Unterstützung durch die Kunden am Grillstand und hofft auch weiterhin fleißig spenden zu können.
Reinhard Kretschmer und Helga Wanke am Grill, sowie Kerstin Hübner bei Verkauf und Kasse sind ein eingespieltes Team.

Sigmar Gabriel beim Dämmerschoppen der SPD

Am Sonnabend, den 4. September veranstaltet die SPD Schöppenstedt im Biergarten des Gasthofes „Zum Zoll“ einen Dämmerschoppen. Es soll über die aktuelle Politik und wichtige Themen der Kommunalwahl  berichtet und auch diskutiert werden. Einlass ist ab 15.30 Uhr; bei Regen findet der Dämmerschoppen im Saal statt.

Als Ehrengast und Redner wird der ehemalige SPD Vorsitzende und Außenminister Sigmar Gabriel nach Schöppenstedt kommen. Der SPD Ortsvereinsvorsitzende Rüdiger Bobka und Bürgermeisterin Andrea Föniger werden die Gäste und den Ehrengast begrüßen. Danach übernimmt der Bürgermeister von Dahlum, Gerrit Nehrkorn, die Moderation der Veranstaltung. Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD werden anwesend sein und beantworten Fragen. Vor Ort ist auch die Kandidatin der SPD zur Bundestagswahl, Dunja Kreiser, die ein Grußwort sprechen wird.

Nach einer kurzen Ansprache von Sigmar Gabriel haben die Gäste des Dämmerschoppens dann das Wort. Sigmar Gabriel und die Schöppenstedter SPD Kommunalpolitiker stehen „Rede & Antwort“.

Zur Begrüßung erhält jeder Gast einen Verzehrbon für diesen Dämmerschoppen. Die SPD freut sich auf viele Gäste und auf interessante und unterhaltsame Stunden und lädt sehr herzlich zur Teilnahme ein.

 

 

Gaby Darley vermisst Kinder und Team schon jetzt
Nach 27 Jahren im Schöppenstedter Waldkindergarten in den Ruhestand
Der Waldkindergarten Schöppenstedt e.V. wurde 1994 als erster Waldkindergarten in Niedersachsen von einer Elterninitiative gegründet. “Der Waldkindergarten ist eine Kindertageseinrichtung in frei gemeinnütziger Trägerschaft, die von Eltern und Pädagoginnen selbst organisiert und verwaltet wird. Die enge und kooperative Erziehungspartnerschaft von Eltern und Pädagogen ermöglicht eine lebendige und bewegliche Zusammenarbeit”, so beschreibt der Verein sich selbst. Seit der Gründung von Anfang an dabei war Gabriele “Gaby” Darley, die jetzt in ihren wohlverdienten Ruhestand gegangen ist. “Ich bin Mitbegründerin dieser Elterninitiative und habe jetzt nach 27 Jahren als Erzieherin meine Altersgrenze erreicht. Ich gehe zum einen mit leichtem Herzen, da ich sehe, dass der Kindergarten so erfolgreich betrieben wird und die Kinder so viel Spaß haben. Aber zugleich werde ich die wunderbaren Zeiten mit meinen Kolleginnen und den Kindern sehr vermissen”, so Gaby Darley an ihrem offiziell letzten Arbeitstag. Zur Verabschiedung überreichte auch der stellvertretende Bürgermeister Dirk Petersen einen Präsentkorb und dankte Gaby Darley im Namen der Stadt Schöppenstedt für ihr stets großes Engagement, ihre Hilfsbereitschaft und ihre Herzlichkeit: “Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute. Ich bin sicher, dass wir Sie immer mal wieder am Schöppenstedter Waldkindergarten sehen werden”. Und genau so wird es wohl auch sein, denn ohne Wald und Bauwagen, ohne “ihre” Kinder und ohne ihre netten Mitstreiterinnen wird Gaby Darley nicht lange sein können. Also – “Auf Wiedersehen” Gabriele Darley!
Foto: Gaby Darley erhielt zum Abschied und als Dankeschön der Stadt Schöppenstedt vom stellvertretenden Bürgermeister Dirk Petersen einen Präsentkorb.
Neues Angebot auf dem Wochenmarkt
Petra Sammann bietet Kunst- und Geschenkartikel
Mit dem Marktstand von Petra Sammann erhält der Schöppenstedter Wochenmarkt einen neuen Anbieter. Ab sofort an jedem 1.Freitag im Monat sind die Geschenk- und Dekoartikel, Holzfiguren und Kerzenständer, sowie die kunstvoll beleuchteten Glas- und Flaschengefäße am Stand der Schöppenstedter Hobbykünstlerin zu sehen. “Mein Hobby ist tatsächlich zu einer großen Leidenschaft geworden. Im Laufe der Jahre habe ich immer wieder neue Ideen entwickelt, die ich dann entsprechend umsetze. Dabei arbeite ich mit den unterschiedlichsten Materialien. Jeder Artikel ist ein Unikat und garantiert einmalig. Zuletzt waren besonders die individuellen Geschenkartikel gefragt”, so Petra Sammann bei der Vorbesprechung mit Schöppenstedts Bürgermeisterin Andrea Föniger. “Wir freuen uns, dass mit Petra Sammann der mittlerweile 11. Marktstand gewonnen werden konnte. Der Schöppenstedter Wochenmarkt erweitert sein Angebot damit immer weiter. Selbst aus Schöningen kommen bereits Gäste zu unserem Markt”, stellt die Bürgermeisterin nicht ohne Stolz fest. Der Wochenmarkt vor dem Rathaus ist jeden Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.
Fotos: Kleine Auswahl aus dem Angebot von Petra Sammann.
Bürgermeisterin und SPD Kandidaten bei Bürgersprechstunde
Gute Gespräche beim Anwohnertreffen am Schöppenstedter Lindenberg
Bürgermeisterin Andrea Föniger und SPD-Kandidaten für die anstehenden Kommunalwahlen für den Stadtrat, den Samtgemeinderat und den Kreistag stellten sich in einer gemeinsamen Bürgerrunde den Anwohnern am Schöppenstedter Linderberg. Nach der Begrüßung gab es zunächst eine kleine Zusammenfassung der zuletzt erarbeiteten Ergebnisse und Bilanzen in der Stadt Schöppenstedt. Anschließend diskutierten die Teilnehmer in einer offenen Gesprächsrunde zu diversen Punkten. Verkehrssicherheit, Umwelt- und Hochwasserschutz, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Bürgersteige und Grünanlagen, der Öffentliche Nahverkehr oder auch einfach das gemeinschaftliche Miteinander kamen zur Sprache. In der gegenseitig informativen Runde drehten sich alle Themen um das Gemeinwohl und die Zukunft in der Stadt und den umliegenden Dörfern. Die Anwohner konnten sich dabei zum einen ein gutes Bild zu der vielfältigen Arbeit und den Zielen der SPD machen, zum anderen gab es hier eine gute Gelegenheit die anwesenden Kandidaten besser kennen zu lernen. Zugleich wurden viele Wünsche und Anregungen der Bürger*innen zwecks Nachverfolgung notiert. Nach gut 2 Stunden endete der vielfältige und bürgernahe Gedankenaustausch.
Fotos: Die Bürgersprechstunde am Schöppenstedter Lindenberg war gut besucht.
Dunja Kreiser und Andrea Föniger besuchen ABR Metallguß
Die Schöppenstedter Aluminium-Gießerei setzt auf Qualität und Flexibilität

Schöppenstedt beherbergt mit der ABR Metallguß GmbH ein weit über die Grenzen hinweg sehr erfolgreiches Unternehmen. Die Aluminium-Gießerei auf dem Firmengelände “Hinter der Bahn 11” bietet dabei ein umfangreiches Produktportfolio . “Einfach gesagt sind wir ein Betrieb für Metallveredelung, Oberflächenveredelung und Oberflächenhärtung”, so Geschäftsführer Rainer Meske bei einem Besuch der SPD-Bundestagskandidatin Dunja Kreiser, MdL und Schöppenstedts Bürgermeisterin Andrea Föniger, die sich gemeinsam über Betrieb, Erzeugnisse, Mitarbeiter und Ausrichtung informierten. Rainer Meske führte dabei aus, dass die Aluminium-Gießerei bereits eine Tradition seit 1980 vorweisen kann. “Wir bieten alles aus einer Hand. Unsere Produktpalette kennt kaum Grenzen. Modernste Technik und qualifizierte Mitarbeiter realisieren jeden Wunsch unserer Kunden. So zählen u.a. sowohl die Automobil- und Maschinenbaubranche, als auch die Webindustrie zu unseren Abnehmern. Wir fertigen Armaturenteile, Abgüsse für die Post und die Autoindustrie sowie den Maschinenbau. Aluminiumgussteile von 50 g bis 500 kg und Schwermetallgussteile zwischen 50 g und 300 kg sind möglich”. Dunja Kreiser und Andrea Föniger zeigten sich sehr beeindruckt und fragten den Unternehmer nach unterstützenden Maßnahme aus der Politik. Dunja Kreiser versprach dabei dessen Anregungen mit in das Landesparlament zu nehmen und später diese dann auch in der Bundespolitik anzusprechen. Andrea Föniger freute sich als Bürgermeisterin besonders, dass so ein erfolgreiches Unternehmen am Ort produziert “Wir sind dankbar für jeden Betrieb, für jeden Arbeitsplatz in Schöppenstedt. Rainer Meske kann stolz auf seinen Betrieb, die Produkte und seine Mitarbeiter sein”.

Fotos: Bürgermeisterin Andrea Föniger (l.) und Bundestagskandidatin Dunja Kreiser lassen sich von Geschäftsführer Rainer Meske informieren.
Gedankenaustausch mit Bürgermeister in Rhüden/Seesen
Andrea Föniger sucht Erfahrungsaustausch mit anderen Gemeinden
Schöppenstedts Bürgermeisterin Andrea Föniger und der Ortsbürgermeister von Rhüden/Seesen, Frank Hencken trafen sich zu einem Ideen- und Meinungsaustausch. Die Kommunalpolitiker hatten jüngst gemeinsam eine Seminarreihe in Springe bei Hannover besucht und daraufhin einen gegenseitigen Besuch verabredet. In Rhüden, einem Ortsteil von Seesen am Harz, führte Frank Hencken seinen Gast zunächst durch einige Ortsteile von Rhüden und zeigte dabei u.a. den Neubau der Kindertagesstätte. Ausführlich sprachen die Sozialdemokraten anschließend über das ansässige Handwerk, bäuerliche Betriebe, Vereine oder generationsübergreifende Veranstaltungen. Auch das vom TSV Rhüden e.V. und einen Förderverein betriebene Freibad wurde besucht. “Ein wahres Schmuckkästchen”, urteilten die Bürgermeister übereinstimmend und lobten dabei die großartigen Arbeitsleistungen um den Freibadbeauftragter Robert Michel. Lange ließ sich Andrea Föniger auch über den Hochwasserschutz in Rhüden informieren. Dort hatte zuletzt 2017 das Flüsschen Nette weite Teile des Ortes überschwemmt. Rhüdens Bürgermeister beschrieb die dazu erfolgten Baumaßnahmen im Ort. Andrea Föniger fragte gerade zu diesem Thema mehrfach nach: “Die Klimaveränderungen bringen immer wieder Starkregen mit sich. Auch in Schöppenstedt wollen wir prüfen, ob es noch mehr Maßnahmen zu ergreifen gilt, um Wasser aufzufangen bevor es die Stadt erreicht. Nach einer abschließenden Gesprächsrunde verabschiedete sich Schöppenstedts Bürgermeisterin nicht ohne eine Einladung zu einem Gegenbesuch in der Eulenspiegelstadt auszusprechen.
Fotos: Andrea Föniger besuchte Rhüden/Seesen und dessen Bürgermeister Frank Hencken.
Christiana Steinbrügge am Schöppenstedter Infostand
Landratskandidatin und Schöppenstedter SPD Kandidaten informieren
Die amtierende Landrätin und erneut für dieses Amt kandidierende Christiana Steinbrügge stellte sich am Informationsstand  auf dem Schöppenstedter REWE-Parkplatz den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Dabei standen zunächst aktuellste Themen im Mittelpunkt. Vielfach wurde z.B. zur Entwicklung der Corona-Pandemie im Landkreis Wolfenbüttel nachgefragt. Aber auch zu Punkten wie Umweltschutz, Asseschacht, oder Schulbildung wurde informiert. Christiana Steinbrügge, sowie die Mitglieder und Kandidaten der Schöppenstedter SPD diskutierten gut gelaunt mit Passanten und Kunden am Einkaufsmarkt. Im Laufe der Gespräche zeigte sich, dass die amtierende Landrätin auch bestens über die Geschehnisse in Schöppenstedt informiert ist: “Der SPD-Ortsverein leitet hier hervorragende Arbeit. Ich freue mich immer wieder auf viele gute Gespräche und gemeinsame Projekte in der Eulenspiegelstadt”.  
Im Verlauf unseres Infostandes wurden wir von der REWE-Marktleitung darüber informiert, dass die REWE-Gruppe zurzeit keine Wahlkampfveranstaltungen vor Ihren Märkten bzw. auf Ihren Flächen wünscht. Nach einem offenen konstruktiven Gespräch wurde der Infostand umgehend von uns aufgelöst um den neuen Vorgaben nachzukommen. Leider waren uns diese Regelungen nicht bekannt und bei den ersten Gesprächen im Rahmen der Planung nicht mitgeteilt wurden.

Wir werden uns für die nächsten Infostände einen anderen Platz suchen und halten euch auf dem laufenden, wann und wo ihr mit unseren Kandidaten und politischen Gästen ins Gespräch kommen könnt.

Umweltminister Olaf Lies besucht Schöppenstedt und Kneitlingen

Auf Einladung der SPD Schöppenstedt und Kneitlingen wird der Niedersächsische Umweltminister Olaf Lies der Region einen Besuch abstatten. Die Visite findet am Freitag, dem 27. August von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr statt. Der Minister wird zunächst das Vogelreservat an den alten Klärteichen bei Bansleben besuchen. Dort wird ihn der Vorsitzende des NABU Rolf Jürgens über die Anlage des Vogelreservats und über die Vielfalt der dort ansässigen Vogelarten informieren. Das Reservat ist 12,6 ha groß und ist im Eigentum der Stadt Schöppenstedt. Aus Naturschutzgründen kann an dieser Besichtigungsrunde nur ein kleiner Kreis teilnehmen.

Ab 18.30 Uhr findet am Dorfgemeinschaftshaus in Bansleben eine Gesprächsrunde über aktuelle Themen der Kommunalpolitik statt. Die Kandidatinnen* der SPD für den Gemeinderat Kneitlingen stellen sich kurz vor. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zu dieser Gesprächsrunde sehr herzlich eingeladen. Der Minister steht „Rede und Antwort“.