Hygienevorschriften verhindern musikalischen Jahresstart
Auf eine liebgewonnene Veranstaltung müssen die Schöppenstedter zu Beginn des neuen Jahres leider verzichten. Das Neujahrskonzert in der Schöppenstedter Eulenspiegelhalle fällt der Hygienesituation zum Opfer. “Die aktuellen Vorschriften würden eine Vergrößerung der Bühne erforderlich machen. Dadurch müssten die ohnehin schon ausgedünnten Zuschauerplätze auf eine Minimalzahl reduziert werden. Unter diesen Umständen macht das Konzert einfach keinen Sinn,” schildert Bernd Oehlmann, Vorsitzender des Regionalmarketings Schöppenstedt, die Situation. Auch Bürgermeisterin Andrea Föniger bedauert die Absage: “Die traditionelle Veranstaltung muss diesmal leider entfallen. Wir alle wünschen uns, dass das dann 28. Neujahrskonzert durch das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters Anfang 2022 wieder stattfinden kann.”
Das Neujahrskonzert in Halberstadt selbst soll dagegen möglichst stattfinden. Im Großen Haus erklingen zum Jahres-Auftakt schwungvolle Melodien von Johann Strauß, Franz Lehár und Paul Lincke. Karten dazu gibt es im Schöppenstedter Reisebüro Schmidt.
Foto: Bürgermeisterin Andrea Föniger und der Vorsitzende des Schöppenstedter Regionalmarketings Bernd Oehlmann bedauern die Absage der traditionellen Neujahrskonzerts in der Eulenspiegelhalle.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.