Schöppenstedter SPD legt Wahlprogramm vor
Mit Schwung in die Neugestaltung für die nächsten 5 Jahre
Die Schöppenstedter SPD hat ihr Wahlprogramm erstellt und damit die politische Gestaltung für die nächsten Jahre festgelegt. Den umfangreichen Herausforderungen wollen sich die Sozialdemokraten dabei wieder mutig und mit aller Kraft entgegenstellen. Die SPD-Kandidaten für den im September zu wählenden Stadtrat sind benannt und bilden in ihrer Gesamtheit einen Mix von sowohl erfahrenen Kommunalpolitikern, als auch jungen, zielstrebigen Kandidaten*innen. Die Kandidatenliste wird angeführt von Bürgermeisterin Andrea Föniger, die in ihrer bisherigen Amtszeit bereits unfassbar viele Projekte ins Rollen gebracht hat. Vorsitzender Rüdiger Bobka und sein Stellvertreter Kolja Mühe sollen weiter die fraktionelle Führung übernehmen. “Wir fühlen uns total gut aufgestellt. All unsere Kandidaten*innen sprühen regelrecht vor Tatendrang und möchten sich in die zukünftige Gestaltung einbringen”, so der aktuelle Fraktionschef Bobka. “Die offizielle und ausführliche Veröffentlichung des Wahlprogramms und die Vorstellung der Kandidaten erfolgt, wie aus vielen Jahren gewohnt, in Kürze durch ein gesondertes Faltblatt”, ergänzte Kolja Mühe.
Auf der Agenda stehen für die nächsten Jahre u.a. Themen wie Spielplätze, Renovierung der Stadttoilette, Neugestaltung von Grünanlagen, Absenkung von Bordsteinen, Weiterführung der Konzepte Babybäume und Neubürger, Bauen und Wohnen in Schöppenstedt und seinen Ortsteilen, einvernehmliche und gute Zusammenarbeit mit Samtgemeindeverwaltung, Unterstützung von Vereinen und Institutionen, der Feuerwehr und Polizei, Ausbau der Seniorenarbeit, Aufbau von mehr Stromladestationen, Hilfestellung des Mehrgenerationenhauses und den Dorfgemeinschaftshäusern, Verbesserung der digitalen Vernetzung, ein glasklares Bekenntnis zur IGS Schöppenstedt, weitere Ausweisung von Naturflächen, und unvermindert viele praktikable Hilfestellungen bei anstehenden Projekten. “Bei allen Vorhaben und zukünftigen Themen steht, neben unserem ohnehin sozialen Grundgedanken, eine entscheidende Regel an vorderer Stelle. Es ist das gemeinschaftliche Miteinander von Politik, der Verwaltung, vielen Institutionen und Vereine, sowie dem Einzelhandel und ansässigen Firmen. Wir wollen Entscheidungen im möglichst großen Konsens mit dem Bürger fällen, damit sich möglichst alle Einwohner wiederfinden und sich wohl- und mitgenommen fühlen. Die vielen helfenden Händen bei unterschiedlichsten Projekten zeigen mir bereits jetzt, dass es ein großes Interesse an gemeinsamer Gestaltung gibt. Ich kann sagen, dass wir als Sozialdemokraten weiterhin alle Kraft für unsere Stadt und deren Ortsteile einsetzen werden. Für diese so erfolgreiche und bürgernahe Politik werben wir um jede einzelne Wählerstimme”, so Bürgermeisterin Andrea Föniger.
Für die anstehende Wahl für den Schöppenstedter Stadtrat werben (v.l.) Alexander Bode, Reinhard Saust, Reinhard Kretschmer, Marcus Bosse, Rüdiger Bobka, Toralf Leiche, Andrea Föniger, Dirk Petersen, Markus Rischbieter, Harald Eicke, Kolja Mühe, Peter Haller, Kerstin Hübner, Philipp Ulrich, Diane Falk, sowie Marcel Fels (nicht im Foto) um die Wählergunst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.